Dez.2015. Was läuft eigentlich in unserem Land?

Dez.2015. Was läuft eigentlich in unserem Land?

Ich weiß noch genau wie viele prominente Menschen ich angeschrieben hatte.
Es ging um tote Kinder und krepierende Pferde, es ging um das nackte Elend in unserer EU.
Wir suchten nach Hilfe für hungernde Kinder. Wir bekamen sie nicht.

2013 musste ich, zum ersten Mal in meinem Leben, Kindersärge kaufen.
Die Särge für die Erwachsenen fielen mir nicht so schwer. 
Ich hatte mich bereits zwei Mal an das auswärtige Amt gewandt.
Politiker und sämtliche Parteien angebettelt…

“Lieber Herr Raabe, leider können wir nicht helfen da wir mit den Nachbarländern in der EU nichts am Hut haben..”
So ähnlich (auf Amtsdeutsch) lautete das Statement des auswärtigen Amtes der BRD.
Heute bettelt die BRD seine Nachbarn um Unterstützung an. Mehr Solidarität in der EU wird laut gefordert.
Gerade in Osteuropa hat man kein Verständnis mehr für die deutsche Politik.
Wiederum kann ich die Osteuropäer gut verstehen, die Probleme mit der Armut
im eigenen Lande wird oft von “uns” übersehen.

Die Antwortschreiben der Superpromis waren manchmal noch zynischer formuliert.
Manche machten sich sogar über uns lustig.
DSC06398
Bild oben: Ostrumänien, eine alte Dame wird von dem Team “Schmiede ohne Grenzen” ernährt.
Anastasia hatte auch stets ihren Politikern vertraut und muss nun mit dem
dicken deutschen Hufschmied vorlieb nehmen. Die Politiker in der BRD verlassen sich ja schon völlig auf uns ehrenamtlichen Volldeppen.

Ich möchte hier nun wirklich nicht gegen Flüchtlinge wettern. Ich freue mich für jeden Menschen der es schafft seinen Hintern in Sicherheit zu bringen. Nein, ich ärgere mich über unsere Politiker. Es ist nicht möglich ein paar tausend EU-Kinder satt zu bekommen. In Osteuropa haben wir alte Menschen erfrieren sehen. Viele deutsche Rentner sind nicht Krankenversichert weil sie es sich nicht leisten können. Sie mussten sich entscheiden zwischen dem elektrischen Strom oder der Krankenversicherung.

Sämtliche Bildungsprogramme für arbeitslose Bürger in diesem Lande wurden gegen Null geschrumpft.
Die Polizei wird 
aus den ländlichen Gebieten abgezogen und immer mehr in großen Städten konzentriert.
Mit Maulkorb dürfen unsere Polizeibeamten gewisse Dinge nicht aus-oder ansprechen.
Sie dürfen über die Gewalttaten gewisser 
ausländischer Gruppierungen
nicht gegenüber der Presse berichten.

Einige unserer Mitglieder sind Polizisten.
Ich bekomme Angst wenn sie mal aus dem “Nähkästchen” plaudern. 

Unsere Polizei ist mangelhaft ausgestattet, unterbezahlt und wird dauerhaft überfordert.
Aber das Schlimmste ist wohl der mangelnde Rückhalt aus der Politik. 

Es mangelt an Geld in jeder deutschen Kommune, Freibäder gibt es kaum noch, Spielplätze verwahrlosen, Kindergärten sind unterbesetzt und die Realschulen wurden einfach abgeschafft.
Aber die schlimmste Situation herrscht in den deutschen Altenheimen.
Wer hat nicht davor Angst?

Krankenhäuser, Altenheime und Hospize werden seit Jahren in einem “Notprogramm” betrieben.
Es war die Generation meiner Eltern und meiner Großeltern welche dieses Land nach vorne bewegt haben.
Und wir lassen sie einfach vergammel.
Wen interessieren auch schon alte Menschen? Wir brauchen junges frisches Blut,
so erzählen es zumindest unsere Politiker.

 ”WIR SCHAFFEN DAS”
Eine Million Menschen jährlich ( oder zwei,drei, vier…) aus Arabien hingegen sind kein Problem. “Wir schaffen das” klingt für mich nur nach blankem Hohn. 
Wir werden es nicht schaffen. Warum?
Weil wir es nicht geschafft haben die eigenen ( eigentlich geringeren) Probleme in unserer EU
zu 
thematisieren und auszumerzen. 
EQ 887
Bild oben: Ostrumänien, diese EU-Bürger werden stets vergessen.
Unsere Adoptionsgruppe gibt vielen Kindern Halt und Hoffnung.
Wir versuchen eine faire Chance zu bieten…

EQ 890

Bild oben: Diesem Pferd geht es noch gut, es hat einen Stall,
eine Decke und Heu. Manche verrecken auch einfach elendig im Winter.

Ich könnte auch darüber schreiben  wie viele Rentner mit trocken Brot und Wasser über die Runden kommen müssen.
Ich verstehe unsere Politik nicht mehr. In den Schulen fällt der Putz von den Wänden, Wir haben nicht genügend Lehrkräfte und der Beruf “Lehrer” hat sich zum Albtraumberuf entwickelt.
Wo steuern wir nur hin. Was soll ich meinen Schützlingen an der

moldavischen oder ukrainischen Grenze noch erzählen wenn sie Hunger haben?
“Sei fleißig und bau dein Land auf”! Oder vielleicht:

“schmeiße deinen Pass weg und gehe nach Deutschland, die schaffen alles” 
Warum eigentlich nicht? Alles wofür wir gearbeitet haben, die “Hilfe vor Ort”
wurde doch nun vor die Wand gefahren von der Politik, oder etwa nicht?

Ticke ich jetzt verkehrt weil ich es hier öffentlich bedaure das man die eigenen EU-Bürger in den Ghettos von Osteuropa übersieht? Darf ich nicht öffentlich sagen, dass ich so einige Rentner kenne die nichts zu fressen haben? 
HELPS 105
Bild oben: Kinder aus unserer Gruppe.
Es sind unsere EU-Bürger welche sich
durch eine Pferdeorganisation helfen lassen müssen.
Unsere Tierärzte versorgen die 
Kinder “nebenbei” mit Kleidung, Schulmaterial,
Medizin, Nahrung, Bildung usw… 

Sind unsere Wünsche denn zu groß? schulische Bildung, Erbsensuppe  und
ein paar Schlüpfer! Und das ist schon zu viel für unsere europäischen Bürger?
In Griechenland  eskaliert  die Krankenversorgung, Mütter sterben bei der Entbindung,
die Systeme brechen langsam zusammen.
Menschen werden durch Polizei und Spezialeinheiten aus ihren Wohnungen getrieben, wo?
In Spanien, viele Menschen  haben kein Geld mehr. Die Ghettos in unserer EU wachsen stetig!

Natürlich werden wir unsere Sprösslinge in Rumänien nicht fallen lassen
aber ich muss mir echt an meinen Kopf fassen!

Was passiert eigentlich wenn all die ehrenamtlichen Menschen in Deutschland das Handtuch werfen?
Und der Tag wird kommen!

Verteilen dann unsere Politiker Suppe und Bettwäsche?

Ich habe wirklich Angst vor meiner Zukunft, ich habe Angst um meine Kinder.
Wie geht es weiter? Wo stehen wir in 20 Jahren?
Und meine Angst wird bestätigt. Ich habe sehr potente Freunde.
Das sind Menschen mit viel Geld und Vermögen. Sie sind Unternehmer oder sonstiges.
Warum mir das Angst bereitet? Weil sie derzeit auswandern, sie haben den Rand voll.
Mit ihnen geht dann das Geld, das Wissen und die vielen Arbeitsplätze.

Wenn Frau Merkel sagt: “Wir schaffen das” , dann hätte man ihr das geglaubt
wenn wir unser Europa in Ordnung gehabt hätten.
Aber auch das hatten wir nicht geschafft.
Die Kinder – und Altersarmut in unserer BRD und der EU
ist der einzige, sichere und wachsende Wirtschaftszweig geworden!

Herzlichst, Markus Raabe

Bürger – Steuerzahler und ehrenamtlicher Volltrottel