Meine Gedanken "Wasser ist Leben" - Mai 2017

Meine Gedanken “Wasser ist Leben” – Mai 2017

Liebe Freunde,
wenn Tiere und Menschen dursten,
wenn Kinder keinen Zugang zu Trinkwasser haben,
wenn alte Omis über 11km laufen für einen Eimer Wasser,
wenn ein einziges Pferd den lebenswichtigen Wassertransport
aufrecht erhalten muss….
dann kann man nicht mehr wegschauen,
dann kann man nicht auf Politiker hoffen,
dann kann man nicht auf Brüssel warten,
dann kann man nur in die Hände spucken und 
“machen statt labern”.
Denn wir sind Equiwent.

Eine Trinkwasserversorgung musste gebaut werden.
Ein kleines Dorf, am Ende unserer EU, saß auf dem trockenen.
Ein neuer Brunnen für die Gemeinschaft musste her.
Mit der finanzkräftigen Unterstützung unserer Fördermitglieder,
sowie Hans-und Hildegard Peeck,
VFD  Bundesverband,
VFD Landesverband Sachsen-Anhalt,
Christine Garbers und Dr.Payerhuber,
konnten wir dieses Projekt realisieren.
Danke, ihr lieben Förderer von “Equiwent”
(alle Mitglieder sind unter “FÖRDERMITGLIEDER”
auf dieser Homepage aufgelistet)
.IMG_2196

Bild oben: Ein Mann holt Wasser für sein Dorf von einem
weit entfernten Brunnen.
Das traurige daran ist, dass der gesamte Weg zu seinen Dorf 11 km beträgt.
Im Winter (-30°C, Schneesturm) ein grausamer Prozess.

Es ist eine Gesamtstrecke von 11km zu bewältigen nur um an sauberes Trinkwasser zu kommen.
Die Menschen, welche kein Pferd besitzen, müssen ihre Eimer tragen.
Bei Wind, Regen und Schnee ist das eine Qual.

Dies war der Anlass einen Brunnen zu bauen.
Unter dem Motto “Wasser ist Leben” haben wir also einen Brunnen gebaut.

Hierzu erscheint demnächst ein Dokufilm auf dem sich alle Mitglieder freuen dürfen…..
IMG_2138
Bild oben: Die “Schmiede ohne Grenzen” bohren einen Brunnen am Ende von Europa.

IMG_2157

Bild oben: Brunnen bauen ist nichts für schwache Nerven.

IMG_2173
Bild oben:
Die Kinder des Dorfes bedanken sich auf ihre Weise für den Brunnen,

es war Herzzereißend.

Die Tatsache das Bürger unserer EU keinen Zugang zu Trinkwasser haben ist der jämmerliche Beweis 
einer versagenden Politik.
Wir ( Equiwent) ernähren Menschen, retten teilweise vor Hungersnöten, liefern Medizin

und schaffen die Struktur  für den Schulbesuch.
Eigentlich sind das staatlich Aufgaben, oder?

Jedes unserer humanitären Projekte hat direkt aber auch immer Tierschutz zu tun.
Es geht dabei immer direkt oder indirekt um Pferde.
IMG_2136

Bild oben: Kinder sind überall gleich, ob in Deutschland, Dänemark,
Rumänien oder Afrika.

Kinder möchten spielen, kuscheln und gewaltfrei aufwachsen.
Von Geburt aus sind sie unschuldig und haben eine faire Chance verdient.
Auf dem Arm
Bild oben: Ich kann nicht verstehen wenn man für Kinder keine
Sympatie empfindet. Ob nun Zwei – oder Vierbeiner, sie
brauchen Schutz und Geborgenheit.

DSC05910
Bild oben: Der fertige Brunnen im Mai 2017.
Eines von unzähligen Projekten von EQUIWENT.
Danke an alle Menschen welche uns unter die Arme greifen.
Herzlichst, ihr Markus Raabe
und Team Equiwent  - SCHMIEDE OHNE GRENZEN e.V.